Totalschaden

www.KfzHilfe.de

 

 

 

Es gibt 4 verschiedene Arten von Totalschaden:

  • absoluter Totalschaden (häufig)
  • wirtschaftlicher Totalschaden (häufig)
  • technischer Totalschaden (seltener)
  • unechter Totalschaden (selten)
        In allen genannten Fällen wandelt sich die Entschädigung in Geldersatz um. Es ist die Schadenminderungspflicht zu berücksichtigen. Da seit dem 01.08.2002 die aktuelle Mehrwertsteuer der Schadensumme nicht mehr ausbezahlt wird, ist die  Differenzbesteuerung zu berücksichtigen. Diese hängt von dem Alter und der Laufleistung (oder beides) eines Fahrzeugs ab und wo das Fahrzeug gekauft wurde (Händler, privater Automarkt). Weiterhin kann man ein Fahrzeug selbst bei Totalschadenabrechnung reparieren lassen, wenn die Reparaturkosten nicht höher als 130% des Wiederbeschaffungswert sind (unter Ausschluss des Restwertes). Siehe hierzu die

130%-Regelung

        , Voraussetzung ist immer eine vollständige und fachgerechte Reparatur!

 

        Von einem

(absoluten) Totalschaden

        kann man sprechen, wenn der Reparaturschaden eines Fahrzeugs weit  über dem Wiederbeschaffungswert liegt (z.B. 150%). Liegt der Reparaturschaden des Fahrzeug bis 130% des Wiederbeschaffungswert, könnte man das Fahrzeug noch reparieren lassen.

 

        Von einem

wirtschaftlichen Totalschaden

        spricht man, wenn der Reparaturschaden eines Fahrzeugs höher ist als der Wiederbeschaffungswert abzüglich dem zu erzielenden Restwert eines Fahrzeugs. Hier ist dennoch eine Reparatur nach der 130% Regelung möglich.

Selbst wenn der  Reparaturbetrag zur Reparatur des Fahrzeugs niedriger ist als dessen Wiederbeschaffungswert, kann der Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert niedriger sein als der Reparaturbetrag des Fahrzeugs. Daher wäre aufgrung der Schadenminderungspflicht und des Wirtschaftlichkeitsgebot dieser niedrigere Schadenbetrag von einer Versicherung aufgrund der Schadenminderungspflicht zu zahlen, wenn das Fahrzeug nicht mit Nachweis ordnungsgemäß repariert wird.

        Von einem

technischen Totalschaden

        spricht man, wenn man aus technischer Sicht das Fahrzeug nicht reparieren kann, was früher oft der Fall war, aber auch, wenn ein Fahrzeug derart beschädigt ist, dass der Aufwand zur Schadenbehebung unverhältnismäßig ist um den ursprünglichen Zustand des Fahrzeug zu erreichen.

 

        Von einem

unechten Totalschaden

        spricht man, wenn die Fahrzeugreparatur einem Besitzer nicht zugemutet werden kann auch wenn der Reparaturaufwand zuzügl. Minderwert  geringer ist als der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs abzüglich Restwert des Fahrzeugs.

Dies wäre z.B. bei einem erheblich beschädigten Neuwagen der Fall, wenn er nicht Älter als 1 Monat wäre und unter 1000 km gelaufen hätte.

Visitors total3089433



In einer Spielstraße ist die
Höchstgeschwindigkeit 6 km/h (Schrittgeschwindigkeit)




Das Zusatzschild Mo-Fr in der Zeit
von 7 - 17 Uhr gilt auch an Feiertagen