Fragen zur Kfz-Versicherung

KfzHilfe .de

Was passiert mit meinem Schadenfreiheitsrabatt bei Vertragsunterbrechung
Was versteht man unter "Betriebsgefahr" eines Fahrzeugs
Was wird bei einem Kfz-Haftpflichtschaden (unverschuldeter Kfz-Schaden) bezahlt ?
Welche Faktoren beeinflussen die Versicherungsprämie?
Wie kann ich meine Kfz-Versicherung kündigen?
Warum ist eine Rechtschutzversicherung wichtiger denn je?
Wie lange ist mein Schadenfreiheitsrabatt gültig, wenn ich kein Fahrzeug angemeldet habe?
Wodurch kann man die Kfz-Versicherungsprämie senken?
Wie kann ich meinen Schadenfreiheitsrabatt bei einem verschuldeten Unfallschaden retten?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was passiert mit meinem Schadenfreiheitsrabatt bei Vertragsunterbrechung

Wird ein Versicherungsvertrag in der Kfz-Haftpflichtversicherung weniger als 6 Monate unterbrochen, hat dies keine Auswirkungen auf die Schadenfreiheitsklasse. Die Vertragsunterbrechung wird praktisch so behandelt, als hätte sie nicht stattfgefunden.
Dauert die Unterbrechung des Vertrags über 6 Monate bis 1 Jahr, ruht der Schadenfreiheitsrabatt. Unter Berüsichtigung von verschuldeten Schäden fangen Sie mit dem Schadenfreiheitsrabatt wieder dort an, wie Sie aufgehört haben.
Wenn der Schadenfreiheitsrabatt jedoch zwischen 12 Monaten und 7 Jahren ruht, ist die Regelung bei den Versicherungsgesellschaften sehr verschieden. Bei der einen Versicherung ruht der Schadenfreiheitsrabatt weiterhin und Sie fangen wieder mit dem Schadenfreiheitsrabatt an, mit dem Sie aufgehört haben, bei einer anderen Versicherung werden Sie jährlich hochgestuft.
Ruht der Schadenfreiheitsrabatt länger als 7 Jahre, verfällt er normalerweise. Dies ist aber wieder vom jeweiligen Versicherer abhängig, ob der Schadenfreiheitsrabatt im besten Fall weiterhin "stillgelegt" ist.
Bei der Vollkasko-Versicherung sind diese Regelungen nicht 1:1 zu übernehmen, da hier die Vertragslaufzeiten sehr unterschiedlich sind. 
Lesen Sie aber auf jeden Fall die vertraglichen Bedingungen der für Sie in Frage kommenden Versicherung durch, da die oben genannten Punkte bei jeder Versicherung anders geregelt sind.
Denken Sie immer daran: Auch eine Versicherung ist ein Wirtschaftsunternehmen.

zurück 

 

 

Was versteht man unter "Betriebsgefahr" eines Fahrzeugs

Alleine, wenn ein Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt wird, stellt es schon eine generelle Gefahr da.
Dies nennt man Betriebsgefahr.
Man stelle sich vor, Sie fahren mit einem Fahrzeug im Straßenverkehr hinter einem anderen Fahrzeug her. Der vorherfahrende Pkw bremst, darauf hin wollen Sie auch bremsen, jedoch versagt ihre Bremse (aus unerklärlichen Gründen) und Sie fahren dem anderen hinten auf. Hier greift die Betriebsgefahr des Fahrzeugs ein und die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs muss für den Schaden am vorher fahrenden Fahrzeug aufkommen..     mehr...

 zurück

 

 

Was wird bei einem Kfz-Haftpflichtschaden (unverschuldeter Kfz-Schaden) bezahlt

Grundsätzlich gilt immer das Schadenrecht des Landes, wo sich ein Kfz-Haftpflichtschaden ereignete. Hat sich ein Kfz-Haftpflichtschaden in Deutschland ereignet, werden folgende Positionen erstattet:
  Sachschäden   wie Reparaturkosten, Wiederbeschaffungswert (ggf. abzügl. Restwert) an Fahrzeugen an anderen Objekten (z.B. Mauer, Leitplanke)
  Personenschäden       Behandlungskosten (Ambulant, Stationär) Heilkosten, Pflegekosten, Verdienstausfall Rente, Beerdigungskosten Unterhalt etc.
  Sachverständigenkosten Erstellung eines Schadengutachten
  Rechtsanwaltskosten   auch diese Kosten sind Bestandteil des Schadens. Ein Anwalt weis meist besser, was einem zusteht
  Wertminderung (wenn sie anfällt) technische oder merkantile Wertminderung  
  Fahrzeugausfall Mietwagenkosten oder Nutzungsausfall
  Finanzierungskosten Wenn Sie mit Schadenkosten in Vorleistung gehen müssen
  Auslagenpauschale in Höhe von etwa 25 EURO für entstandene Telefonkosten, Versicherungsermittlung des Verursachers etc.

Das Deutsche Schadenrecht ist sehr großzügig.
Das Schadenrecht anderer Länder ist dagegen in der Haftung sehr eingeschränkt.

zurück
 

 

Wie kann ich meine Kfz-Versicherung kündigen?

Hier gibt es zwei Kündigungsarten:

  1. die reguläre Kündigung
  2. das Sonderkündigungsrecht

die reguläre Kündigung ist meist zum Ende eines Jahres.
Bei einigen Versicherungen jedoch zum Ablauf eines Versicherungsjahres
(z.B. 01.02.2012 – 30.04.2013)

ein Sonderkündigungsrecht umfasst:

               -  die Kündigung bei Fahrzeugwechsel,
               -  Kündigung des Versicherungsvertrages nach einem Schadenfall
                   Sollten Sie in diesen Fall kündigen, steht er Versicherung noch der Beitrag
                   bis zum Ende der Vertragslaufzeit zu.
            
               -  bei Beitragserhöhung
              

Lesen Sie hierzu mehr…

zurück
 

 

Warum ist eine Rechtschutzversicherung wichtiger denn je?

Grundsätzlich ist jeder Unfallschaden/Fahrzeugschaden ein zufälliges Ereignis, dass nicht vorhersehbar ist.

Ist eine Schuldfrage strittig oder liegt ein Kaskoschaden vor, werden oft die Klagekosten
gescheut und man lässt das Klagen sein mit der Folge, berechtigte Schadenansprüche nicht
erstattet zu bekommen.
Im Kaskoschadenfall kann es das fehlerhafte Gutachten des von der Versicherung
beauftragten Gutachters sein, vor dem man sich nicht schützt,
im Haftpflichtschadenfall nimmt man eine Teilschuld in Kauf, was zur Folge hat, dass
man mit dem Schadenfreiheitsrabatt hoch geht und seinen Fahrzeugschaden nur teilweise
erstattet bekommt.

Die Versicherungen stehen unter einem sehr  hohen Konkurrenzdruck und Kostendruck.
So werden mittlerweile (oft unberechtigt) Kostenabzüge gemacht, vor denen man sich
aus Angst heraus, man könnte Klage verlieren, nicht schützt.

Selbst Rechtsanwälte verlangen mittlerweile sehr oft Vorkasse, wenn eine Gerichtsklage
ansteht. Durch die Kostenübernahmezusage  einer Rechtschutzversicherung ließe sich
der Klagekosten-Vorschutz vermeiden.

Es kommt oft vor, das insbesondere, wenn man sich vorerst das Geld aus einem
Fahrzeugschaden auszahlen lassen möchte, die eintretende Haftpflichtversicherung
z.b. erforderliche Einlackierungen/Übergangslackierungen (bei Metalliclackierung Kotflügel
erneuert und zum Farbausgleichvordere Türe einlackiert) für nicht erforderlich hält und von der Schadensumme abzieht.

In allen genannten Fällen ließe sich der eigene Kostendruck und die Angst, eine Klage zu
verlieren, nehmen, wenn man Rechtschutz-Versichert wäre.
Die Kosten einer Rechtschutzversicherung sind nichts zu dem, was eine Klage kosten würde.
Das wissen auch die Versicherungen. Sie können prüfen, ob der Anspruchsteller eine
Rechtschutzversicherung hat. Wenn keine Rechtschutzversicherung besteht, kommen die
Versicherungen zu 80% mit ihren Abzügen durch.

zurück


Wie lange ist mein Schadenfreiheitsrabatt gültig, wenn ich kein Fahrzeug angemeldet habe?

Solange die Vertragsunterbrechung (kein Fahrzeug auf einen Vertrag angemeldet haben)
nicht länger als 6 Monate dauert, wird es so gesehen, als ob ein Vertrag nicht unterbrochen
wurde.
D.h. im kommenden Jahr werden die Unfallfreiheit oder verschuldete Schadenfälle berücksichtigt. 

Wird der Schadenfreiheitsrabatt länger als 6 Monate bis zu 7 Jahren nicht beansprucht, ruht  meist der Schadenfreiheitsrabatt (der erarbeitete Schadenfreiheitsrabatt bleibt gleich).
Danach obliegt es der jeweiligen Bestimmung der Versicherung, ob sich der Rabatt danach stufenweise abbaut oder der Rabatt verfällt.
In jedem Fall sich mit der Versicherung in Verbindung setzen um zu erfahren, wie die
Regelungen sind.



 

Wodurch kann man die Kfz-Versicherungsprämie senken?

Da zwischen den Versicherungen ein starker Konkurrenzdruck herrscht, werden viel Vergünstigungen wie Rabatte oder Prämiennachlass angeboten.
Hier gibt es den sog. Beamtentarif oder Rabatte für Wenigfahrer, Hausbesitzer,
Garagenbesitzer oder Fahrer, die ein Fahrsicherheitstraining absolviert haben. 

hier eine Rabattauflistung….

zurück


Wie kann ich meinen Schadenfreiheitsrabatt bei einem verschuldeten Unfallschaden retten?

Hier gibt es den Rabattretter und den Rabattschutz. Dies wird nicht von allen Versicherungen
angeboten.
Der Rabattretter wird bei einigen Versicherungen bei einem Schadenfreiheitsrabatt kostenlos
angeboten (ggf. darauf ansprechen). Hier würde man bei einem verschuldeten Unfallschaden
im Schadenfreiheitsrabatt (in Jahren) zwar zurückgestuft werden, der Prozentsatz (z.B. 30%) würde aber erhalten bleiben.

Der Rabattschutz ist für Jedermann zu haben, sofern er von der aktuellen Versicherung
angeboten wird. Voraussetzung ist in den meisten Fällen ein schon vorhandener Schaden-
freiheitsrabatt von 4 - 6 Jahren. Der Rabattschutz ist käuflich Erwerbbar. Die Kosten liegen bei
etwa 10 – 15 % der Versicherungsprämie.
Hier würde es sich  ähnlich (wie beim Rabattretter)  verhalten. Man würde im Schadenfreiheitsrabatt (in Jahren)
zwar zurückgestuft werden, den Prozentsatz (z.B. 50 %) aber behalten. 

Rabattretter oder Rabattschutz kann man nicht im Nachhinein vereinbaren.

Rabattretter - oder Rabattschutz-Vereinbarungen gelten meist nur Versicherungsintern.
Je nach vorhandenem Schadenfreiheitsrabatt wären die Kosten des Rabattschutz mit
möglichen Rückstufungen durchzurechnen, ob es sich lohnt.

mehr…..

zurück 

 

 

Welche Faktoren beeinflussen die Versicherungsprämie ?

Zur Berechnung der Versicherungsprämie werden folgende Faktoren zugrunde gelegt:

1.)     die Regionalklasse des Zulassungsbezirk
2.)     die Typklasse des Fahrzeugs
3.)     der Schadenfreiheitsrabatt des Versicherungsnehmers (Schadenfreiheitsklasse)
         (in der Regel der Fahrzeughalter, der Versicherungsnehmer kann auch eine andere Person sein)  

 

zurück 

Visitors total3256503



In einer Spielstraße ist die
Höchstgeschwindigkeit 6 km/h (Schrittgeschwindigkeit)




Das Zusatzschild Mo-Fr in der Zeit
von 7 - 17 Uhr gilt auch an Feiertagen