Rabattübertragung

www.KfzHilfe.de

 

 

Rabattübertragung

Bis vor einiger Zeit war es noch so, dass man an jede beliebige Person den Schadenfreiheitsrabatt übertragen konnte. Es entstand ein regelrechter Handel mir der Rabattübertragung. Mittlerweile kann man nur noch eingeschränkt den Schadenfreiheitsrabatt übertragen.
Grundsätzlich kann man nur soviel Schadenfreiheitsrabatt übertragen bekommen, wie man in den Jahren selber hätte einfahren können, d.h. wenn sie z.B. seit Besitz des Führerscheins einen Schadenfreiheitsrabatt von 5 Jahren hätten erreichen können, bekämen Sie auch nur max. 5 Jahre Schadenfreiheitsrabatt übertragen. Selbst, wenn der Schadenfreiheitsrabatt des Rabattgebers 20 Jahre wäre (effektiv, unter Berücksichtigung von Schadenfällen etc.). Der überschüssige Schadenfreiheitsrabatt (15 Jahre) würde verfallen. Weiterhin wäre Voraussetzung zur Rabattübertragung, dass Sie schon überwiegend mit dem Fahrzeug gefahren wären. Auch wird nur der Zeitraum angerechnet, wo das Fahrzeug überwiegend durch die "übernehmende Person" genutzt wurde.
Wesentliche Punkte zur Rabattübertragung:
Voraussetzung:

  • es muß glaubhaft gemacht werden, dass man als Rabattnehmer das Fahrzeug schon überwiegend gefahren hat.
  • der Abgebende muß damit einverstanden sein und dem zustimmen.
  • ist der Abgebende zwischenzeitlich verstorben, wäre auch hier eine Rabattübertragung (durch Vorlage der Sterbeurkunde) möglich.

Übertragung
eine Rabattübertragung ist möglich:

  • zwischen Eltern und Kindern, Ehepartnern
  • Großeltern und Enkeln (in häuslicher Gemeinschaft lebend)
  • Schwiegereltern und Schwiegerkindern (in häuslicher Gemeinschaft lebend)
  • Geschwistern (in häuslicher Gemeinschaft lebend)
  • eheähnliche Lebenspartner (in häuslicher Gemeinschaft lebend)
  • einer juristischen Person auf eine natürliche Person

Wenn der Abgebende mittlerweile kein Fahrzeug mehr fährt und ein Versicherungsvertrag bereits beendet ist, kann man danach nur innerhalb einer bestimmten Zeit (meistens 1 Jahr) den Schadenfreiheitsrabatt übertragen. Ist der Schadenfreiheitsrabatt übertragen (erfolgreich), wird der Übernehmende so gestellt, als hätte er den Rabatt selber angesammelt. Eine Splittung des Schadenfreiheitsrabatt ist nicht möglich.
Es ist nicht zu vergessen:   Man bekommt nur soviel Schadenfreiheitsrabatt überschrieben, wie man selber den Führerscheinbesitz nachweisen kann (in Jahren). Sollte der zu überschreibende Schadenrabatt mehr schadenfreie Jahre aufweisen, verfällt der übrige Schadenfreiheitsrabatt.

 

[zurück]
Visitors total3085090



In einer Spielstraße ist die
Höchstgeschwindigkeit 6 km/h (Schrittgeschwindigkeit)




Das Zusatzschild Mo-Fr in der Zeit
von 7 - 17 Uhr gilt auch an Feiertagen