Rabattretter/Rabattschutz

 

Man kann sich vor der Zurückstufung des Schadenfreiheitsrabatt (in %) in einem verschuldeten
Kfz-Schadenfall schützen.

Hierzu gibt es den sogenannten Rabattschutz bez. Rabattretter.
Es ist jedoch gleich darauf hinzuweisen:   Insbesondere der Rabattschutz
mit der aktuellen Kfz-Versicherung wird meist nicht übertragen, wenn man
die Kfz-Versicherung wechselt.
Durch solche Vereinbarungen ist man an die jeweilige Versicherung gebunden, wenn
erwirtschaftete Schadenfreiheitsrabatte (in %) in einem Schadenfall bestehen bleiben sollen.
Das weiß die Versicherung, sie sieht darin auch eine Kundenbindung.

Den Rabattretter bieten viele Versicherungen in der Prämie mit an, wenn schon
ein Schadenfreiheitsrabatt von etwa ab 25 Jahren besteht.
Wird man nicht von alleine darauf hingewiesen wird, fragen Sie nach.
Diese Art Rabatt ist  meist den erfahrenen und älteren Fahrzeuglenkern vorbehalten.
Wenn Sie min. 25 Jahre oder mehr unfallfrei gefahren sind, was sich in dem Rabatt ab SF 25
widerspiegelt, würden Sie bei einem verschuldeten Fahrzeugunfall (einen sog. Schaden frei)
in den Schadenfreiheitsjahren  zwar zurückgestuft werden, aber meist nur so weit,
dass Sie immer noch den gleich hohen Rabatt bekämen (z.B. 30%)

Den Rabattschutz kann jeder erwerben wenn er schon 4-6 Jahre Schadenfrei gefahren ist,
wenn die eigene Fahrzeugversicherung ihn anbietet.
Hierdurch bleibt die im Versicherungsvertrag festgesetzte Versicherungsprämie bei
einem verschuldeten Unfallschaden zwar erhalten, in den Schadenfreiheitsjahren wird man
aber zurückgestuft.
Dies ist in der Regel mit einem Aufschlag auf die Versicherungsprämie von 10-15 %
verbunden.

Je nach Höhe der Schadenfreiheitsjahre muss man aber Nachrechnen, ob sich ein
Rabattschutz überhaupt lohnt.
In jedem Fall gilt der Rabattschutz nur Versicherungsintern und wird bei
Versicherungswechsel nicht angerechnet, d.h..es werden die zurückgestuften
Schadenfreiheitsjahre weiter gegeben.
Grundsätzlich hat jede Versicherung seine eigenen Regeln, daher immer nachfragen.

Visitors total3169521



In einer Spielstraße ist die
Höchstgeschwindigkeit 6 km/h (Schrittgeschwindigkeit)




Das Zusatzschild Mo-Fr in der Zeit
von 7 - 17 Uhr gilt auch an Feiertagen